Wir sind da, wo Sie uns brauchen: Immer zur Stelle!

Profil

Die Innotec

Die Innotec ist der bundesweite Marktführer im Abfallmanagement. Aufbauend auf der klassischen Bewirtschaftung aus Beratung, Nachsortierung und Reinigung, betreiben wir seit über einem Jahrzehnt Jahren erfolgreich verbrauchsabhängige Abfallsysteme. Sauberes Wohnumfeld, Kostenersparnis durch Performance Contracting, Ressourcenschutz und CO2-Einsparung sind messbare Effekte, an denen jeder teilhat. Momentan betreuen fast 500 Mitarbeiter in 120 deutschen Städten über 700.000 Haushalte, von denen allein über 100.000 ihren Restmüll verursachergerecht über Müllschleusen entsorgen.

Eckpfeiler

Die Betriebskosten von Immobilien haben sich in den vergangenen Jahren mit einem Anteil von rund 40% an der Gesamtmiete zu einer zunehmenden Belastung entwickelt. Ursache hierfür sind die anhaltend hohen Steigerungsraten fast aller einfließenden Kostenarten, einschliesslich der Abfallentsorgung. Wir begleiten unsere Kunden langfristig zum ressourcenschonenden und kostenoptimalen Betreiben von Wohn- und Gewerbeimmobilien.

Mehr lesen

Meilensteine

Seit Übernahme erster Bestände in das konventionelle Abfallmanagement 1996 in Kiel hat sich das Leistungsspektrum des Unternehmens ständig weiterentwickelt. Die Innotec orientiert sich an den wirtschaftlichen Erfordernissen sowie individuellen Anforderungen seiner Kunden und hat aufgrund dessen im Jahr 2002 die ersten Wohnanlagen mit Müllschleusen ausgestattet und in ein verursachergerechtes Abfallmanagement überführt.

Mehr lesen

Eckpfeiler

Innovation
Seit Übernahme erster Bestände in das konventionelle Abfallmanagement 1996 in Kiel hat sich das Leistungsspektrum des Unternehmens ständig weiterentwickelt. Orientiert an wirtschaftlichen Erfordernissen sowie individuellen Anforderungen unserer Kunden wurden im Jahr 2002 die ersten Wohnanlagen mit Müllschleusen ausgestattet und damit in ein verursachergerechtes Abfallmanagement überführt. Müllschleusen sind ein finanzielles und ökologisches Anreizmodell zur verbesserten Abfalltrennung. Zudem bewirken Sie nachhaltige Kostensenkungen bei der Bewirtschaftung von Wohnimmobilien.

Wirtschaftlichkeit
Die Betriebskosten haben sich in den vergangenen Jahren mit einem Anteil von rund 40% an der Gesamtmiete zu einer zunehmenden Belastung für die Immobilienwirtschaft und ihre Kunden entwickelt. Ursache hierfür sind die anhaltend hohen Steigerungsraten fast aller einfließenden Kostenarten. Dies gilt ohne Einschränkung auch für den Bereich der Abfallentsorgung. Ziel unseres Unternehmens ist die langfristige Begleitung unserer Kunden zum ressourcenschonenden und kostenoptimalen Betreiben von Wohn- und Gewerbeimmobilien. Pro Jahr sparen wir unseren Kunden über 30 Millionen Euro an Abfallgebühren ein. Mit erfolgserprobten Konzepten sowohl in Großwohnanlagen als auch Wohneigentümergemeinschaften übernehmen wir für Ihre Objekte Analyse, Kontrolle, Management und die Optimierung Ihrer Abfallkosten. Ein sauberer Standplatz ist zudem die Visitenkarte Ihres Objektes. Müllsäcke oder abgelegtes Sperrgut beeinträchtigen die Attraktivität Ihrer Wohnanlage erheblich. Die zeitnahe Entfernung von Beistellungen, die Organisation der Sperrmüllabfuhr sowie die mindestens wöchentliche Reinigung der Standplätze auch an Feiertagen: Wir nehmen das in die Hand.

Betriebskostenrecht
Eine nachhaltige Senkung der Betriebskosten im Sinne der Erfüllung des Wirtschaftlichkeitsgrundsatzes ist ein zentrales Anliegen der Wohnungswirtschaft. Unsere Konzepte garantieren unseren Kunden dabei die volle Umlagefähigkeit, die in mehreren Mietrechtsverfahren der vergangenen 13 Jahre bestätigt wurde. Kostentreiber Nummer 1 bei der Abfallentsorgung sind der in Wohnanlagen anfallende Restmüll und falsch befüllte Wertstoffbehälter. Auch nach Jahren der gesetzlich verankerten Pflicht zur Abfalltrennung liegt das Geld aufgrund mangelhafter Umsetzung praktisch in der Tonne. Unsere Aufgabe ist es, Ihnen intelligente Konzepte zur optimalen Bestandsbewirtschaftung anzubieten und diese für Sie vor Ort umzusetzen.

Unternehmenskultur
Wir haben uns im Unternehmen auf sozial- und arbeitsschutzrechtliche Standards verpflichtet, die weit über das branchenübliche Maß hinausgehen. Betriebliche Altersversorgung, Impfprogramme, hochwertige Schutzausrüstungen Qualifizierung sind bei uns gelebte Realität. Die Innotec betreibt zudem kein Franchise und beschäftigt weder Leiharbeiter noch Subunternehmer – wir arbeiten ausschließlich mit eigenem, sozialversichertem Personal. Das insbesondere ist ein Alleinstellungsmerkmal der Innotec, auf das wir besonders stolz sind. Unsere Mitarbeiter sind fest in unserer Unternehmenskultur verwurzelt.

Meilensteine

2012
Innotec führt die GSM-basierte Steuerung bei Müllkostenverteilern ein und erweitert sein Portfolio in den Bereichen Schule und Gewerbe; Zudem wird das Facilitymanagement als Dienstleistungsmodul etabliert; Derzeit befinden sich 715.000 Haushalte in Betreuung.

2011
Verwaltungsgericht Düsseldorf bestätigt die arbeitsschutzrechtliche Zulassung der Innotec-Abfallmanagementdienstleistung.

2010
Innotec installiert die 2000. Müllschleuse und erweitert sein Leistungsportfolio im Bereich Energiemanagment; Die Innotec wird fester Bestandteil der REMONDIS; Aktueller Bestand an Haushalten in Betreuung: 670.000.

2009
Die Innotec Abfallmanagement GmbH feiert sein 10-jähriges Bestehen; die Vor-Ort-Korrektur von Fehlbefüllungen, wie sie das Innotec-Konzept u. a. vorsieht, wird vor dem Bundesverwaltungsgericht als zulässige Maßnahme bestätigt; Bestand an Haushalten in Betreuung: 630.000.

2008
INNOTEC und REMONDIS beschließen eine strategische Partnerschaft um der Wohnungswirtschaft noch breitere Konzepte etwa zur rohstofflichen Verwertung weiterer Abfallbestandteile anzubieten.

2007
Innotec installiert die 1000ste Müllschleuse; 550.000 Haushalte in Betruung.

2006
Am 01.01.06 eröffnet die Berliner Niederlassung; Innotec betreut derzeit ca. 350.000 Wohneinheiten bundesweit.

2004
Innotec erweitert sein Leistungsspektrums für die Wohnungswirtschaft durch das Tochterunternehmen Innotec Mess- und Abrechnungsdienst im brandenburgischen Schwarzheide.

2003
Die !nnotec beginnt sich als eigenständiges Unternehmen, überregional auszuweiten und in den alten Bundesländern ein ausgeweitetes Netz von Standorten zu schaffen; Die Innotec erweitert ihr Leistungsportfolio durch die Einführung von Müllschleusen mit integrierter Abrechnung.

2002
Die Bremer Niederlassung wird eröffnet; die Innotec Abfallmanagement entscheidet ein maßgebliches Verfahren gegen einen kommunalen Entsorger für sich.

2001
Innotec eröffnet Niederlassungen in Hamburg, Leipzig und Leverkusen; das Innotec-Performance-Contracting findet Eingang in das Betriebskostenrecht.

2000
Die Innotec schließt erste Großkundenverträge in Nordrhein-Westfalen und Hessen und eröffnet Niederlassungen in Braunschweig, Darmstadt und Duisburg

1999
Unter dem Druck weiter steigender Mietnebenkosten (Stichwort 2. Miete) hält das Innotec-Konzept Einzug in Bestände niedersächsischen, hessischen und nordrhein-westfälischen Wohnungswirtschaft.

1998
Innotec führt das auf den drei Säulen Beratung – Kontrolle und ggf. Nachsortierung – Reinigung aufbauende Konzept erstmalig in größeren Beständen der Kieler Wohnungswirtschaft (darunter BGI, KWG und LEG Schleswig-Holstein) ein.


top